Über mich und meinen hund


Hallo,

 

ich heiße Nadine Dauben, bin 1984 geboren, verheiratet und wohne im Bergischen Land.

 

Schon als kleines Kind liebte ich die Ruhe des Waldes und der Tiere. Aufgewachsen bin ich mit Hunden und Katzen, ebenso waren Pferde und das Reiten meine große Leidenschaft. Durch beruflichen und privaten Stress ist die Liebe zu diesen Dingen einige Zeit eingefroren. Doch vor ein paar Jahren überkam mich die Sehnsucht danach allerdings so stark, dass ich mich auf die Suche machte, erneut den Ausgleich zum Alltag mit der Natur und den Tieren zu finden.

 

Ich fing an, mich ehrenamtlich in einem Tierschutzverein zu engagieren, lernte dort die unterschiedlichsten Hundecharaktere kennen und zog mit ihnen durch die Natur.

 

Irgendwann war auch mein Mann von meinem Hobby so begeistert, dass er sich dazu entschied, mich bei meinen Spaziergängen zu begleiten. Während des gemeinsamen Engagements im Tierschutzverein lernten wir unseren heutigen Hund Rigby kennen. Es war Liebe auf den ersten Blick. Allerdings galt er als nicht ganz so einfacher Hund und wir mussten lange überlegen, ob wir ihn adoptieren sollen oder nicht. Letztendlich haben mein Mann und ich uns für Rigby entschieden und möchten ihn heute nicht mehr missen.

 

Rigby ist ein Hund, der mehr Freiraum und eine langsame, respektvolle Kontaktaufnahme zu anderen Hunden benötigt.

 

Durch ihn kam ich auf die Idee, die WUFF & LOS Spaziertreffen ins Leben zu rufen. Hier möchte ich mich mit Euch austauschen, gemeinsam die Natur erleben und mit Gleichgesinnten so im Rudel spazieren gehen, dass jeder Hund den Abstand bekommt, den er benötigt.

Wer einen Engel sucht und nur auf die Flügel schaut, könnte auch mit einer Gans nach Hause kommen.

(Georg Christoph Langenberg)